PayPal-Bezahlmethoden-Logo
Vorkasse
Nachname
Sie erhalten Informationen zu neuen Produkten, Angeboten, Events u.v.m.

Email:

Anmelden

Projekt M2DC: Energieeffiziente Microserver für Europas Rechenzentren

Gemeinsam mit der Universität Bielefeld, dem Prozessorhersteller ARM (Großbritannien), der deutschen Tochter des chinesischen Huawei-Konzerns, dem polnischen Supercomputer-Center PSNC und weiteren europäischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen arbeitet Christmann daran, eine Serverarchitektur zu entwickeln, die unterschiedliche Bedürfnisse in Rechenzentren erfüllen kann: Vom kostengünstigen Cloud-Design bis zum extrem effizienten hardware-beschleunigten Spezialrechner für Supercomputing - für all das lässt sich der neue Server konfigurieren.

M2DC baut auf die Resultate vorangegangener EU-Projekte wie FiPS und Mont-Blanc (ARM-basierte Supercomputer) auf. Ziel des Projekts ist die Entwicklung einer modularen, hocheffizienten und kostenoptimierten Serverarchitektur, maßgeschneidert für verschiedenste Anwendungsbereiche wie Cloud Computing, Bildbearbeitung und Hochleistungs-Computing.

Der Bedarf für energieeffiziente Rechnerarchitektur steigt stetig

Im Lauf des letzten Jahrzehnts hat sich die Entwicklung von Rechenzentren stark beschleunigt, nach aktuellen Berechnungen wird sich der diesbezügliche Datenverkehr in den kommenden fünf Jahren nahezu verdreifachen. Dieses starke Wachstum führt zu einem gesteigerten Investitions- und Energiebedarf. Die Reduktion der Energiekosten - bei Erhaltung von Servicequalität, Sicherheit und Verlässlichkeit -  sind daher eine Notwendigkeit. Neueste Entwicklungen in der Rechnerarchitektur ermöglichen nun eine sehr hohe Rechenleistung in Relation zum Energiebedarf (etwa durch die Verwendung von Handy- und Tablet-Prozessoren).

Das M2DC-Projekt wird von der europäischen Innovationskraft im Bereich des „Embedded System Design“ profitieren, und mittels der neuesten Rechenressourcen und Technologien passgenaue, schlüsselfertige (und auch kommerziell verfügbare) Hardware entwickeln, die alle Anforderungen zukünftiger Hochleistungs-Anwendungen erfüllt.

Das Projekt basiert im wesentlichen auf drei Säulen:

  1. Flexible Serverarchitektur, einfach anzupassen, zu verwalten und zu updaten, mit besonderem Fokus auf die Verwendung effizienter und kompakter Prozessoren und Bauteile.
  2. Hochentwickelte Management-Strategien und Verbesserte Systemeffizienz, inklusive intelligentem Energie-Management.
  3. Klar definierte Schnittstellen zum umgebenden Software-Ökosystem, die eine einfache Eingliederung ins Rechenzentrum ermögliche

Die Erkenntnisse der drei Säulen fließen ein in den Bau kostenoptimierter, schlüsselfertiger Appliances, die für den Einsatz in einer realen Rechenzentrumsumgebung bestimmt sind.

Diese neue Klasse von Geräten muss die folgenden Kriterien erfüllen:

  • Niedrige Kosten
  • Energieeffizienz
  • Verlässlichkeit
  • Vielseitigkeit
  • Einfache Handhabung und einfache Integration ins Rechenzentrum
  • Einsetzbar in einer Vielzahl real existierender Anwendungen
  • Intelligentes Energie-Management

Die neue RECS®|Box 4.0

Als Teil des Konsortiums wird Christmann in der Rolle des Hardware-Entwicklers und Innovations-Managers maßgeblich daran beteiligt sein, die Projektergebnisse in Form der Weiterentwicklung unseres RECS®|Box-Microservers in die Praxis umzusetzen. RECS 4.0 wird Microserversysteme noch besser verfügbar machen: Ein blade-artiges modulares Konzept und ein einfaches standardkonformes Lüftungskonzept erleichtern die Integration in bestehende Rechenzentrumsumgebungen.

Das Projekt startet im Januar 2016 und ist auf eine Dauer von 36 Monaten angelegt.


M2DC - Die Beteiligten

  • christmann informationstechnik + medien GmbH, Deutschland
  • ARM Limited, Großbritannien
  • Huawei Technologies, Düsseldorf
  • Universität Bielefeld
  • Poznan Supercomputing and Networking Center, Polen
  • Kommissariat für Atomenergie und alternative Energien, Frankreich
  • OFFIS e.v., Deutschland
  • XLAB, Slowenien
  • Vodafone Automotive, Deutschland
  • Polytechnische Universität Mailand, Italien
  • CEWE Stiftung & Co KGaA, Deutschland
  • BEYOND.pl, Polen
  • ReFLEX CES, Frankreich
  • Alliance Services Plus, Frankreich


Mehr Informationen

Christmann-Auszubildende ist unter den Besten ihres Jahrgangs

Begleitet wurde sie von ihrer Ausbilderin Steffi Dehmel (Bilanzbuchhalterin und Prokuristin).


117 Prüfungsbeste haben ein sehr gutes Prüfungsergebnis erzielt. Insgesamt haben 1918 Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Berufsabschlussprüfung erfolgreich absolviert.



Mehr Informationen

Neuer Computerraum für Flüchtlinge in Ilsede

Verschiedene Institutionen haben sich kurzfristig zusammengetan, um Flüchtlingen in Ilsede den Zugang zum Internet zu ermöglichen. Christmann spendete sechs TEOs, die von unseren Azubis Dirk Michels und Daniel Schwarz in den Räumen des KOMED installiert wurden.


Die Idee zu der Aktion stammt von Flüchtlingsbetreuer Jens Brandes. Mäuse und Tastaturen sind eine Spende des Sportvereins VT Union Groß Ilsede.


Am Eröffnungstag testeten Reza aus Iran und George aus Syrien das neue Angebot, das sie auch in Zukunft weiter nutzen wollen.



Mehr Informationen
1 2 3 4 5 6 7 8 »
Änderungen von Preisen, technischen Daten, Verfügbarkeit und Angebotskonditionen sind ohne Vorankündigung vorbehalten.
Wir übernehmen keine Verantwortung für fehlerhafte Schreibweisen oder Abbildungen.
Soweit nicht anders gekennzeichnet, sind alle Preise inklusive Mehrwertsteuer angegeben und enthalten keine Versandkosten.